Referenzbericht Lindbak Gruppen AS, Norwegen

Lindbak NorwegenReferenzbericht Lindbak Gruppen AS, Norwegen

Lindbak Gruppen AS aus Trondheim (N) ist bereits seit vielen Jahren ein sehr guter Kunde von Evatic. Lindbak bietet eine komplette Lösung für mittlere bis große Unternehmen aus den Bereichen Document Management Solutions (Händler von Canon, Ricoh, Toshiba und Papercut), Büromöbel, Kaffeesysteme, Audio-Video-Systeme und IT-Lösungen an. Lindbak hat fast 300 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz von 50 Millionen Euro.

 

Dag Kleven (CEO Lindbak) verfügt seit mehr als 8 Jahren über Erfahrung mit Evatic. Vor kurzem hat Lindbak das Evatic-Verbrauchs- und Zählerablesungs-Managementsystem (ECMM) implementiert, zusammen mit dem auf Printfleet basierenden Evatic-Flottenmanagementsystem (EFM). “Ich erwarte enorme Kosteneinsparungen, da wir den Tonerverbrauch unserer Kunden jetzt vollständig kontrollieren und dadurch senken können. Mit den ECMM- und EFM-Lösungen, die zu unserem sehr gut funktionierenden Evatic-System hinzugefügt wurden, können wir etwa 10 bis 15% unserer jährlichen Tonerkosten einsparen. Angesichts der Größe unserer vernetzten Flotte und der Kosten für Toner wird sich diese Investition in kürzester Zeit amortisieren. Zusätzlich zu den Verbesserungen, die wir durch die Tonerlogistik erhalten, sparen wir auch viel Zeit bei der Erfassung von Zählerständen bei unseren Kunden und können den gesamten Prozess automatisieren. Dadurch vermeiden wir unnötige Belastungen für unsere Kunden, die die Zählerstände bisher selbst gemeldet haben.”

 

Inge Hårsaker (Vertriebsleiter Evatic) fügt hinzu: “Wir sehen einen ähnlichen Prozentsatz an Einsparungen, ähnlich wie bei Lindbak, für die meisten unserer Kunden, die unsere ECMM-Lösung implementiert haben. Heutzutage befinden sich Anbieter wie Lindbak in einem sehr wettbewerbsintensiven Umfeld, in dem Effizienz und Kontrolle unabdingbar sind, um die Rentabilität zu bewahren. Die ECMM-Lösung von Evatic hat sich genau diesen Umstand zum Ziel gemacht! Mit ECMM kann ein Anbieter alle Tonersendungen vorausschauend planen, so dass auf Kundenseite zu viele Tonerflaschen vermieden werden oder dass Kunden keinen Toner mehr haben”.

Bitte Klicken Sie hier möchten Sie mehrere Fallbeispiele lesen